Profit-Station.de

MDAX: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

Listen der deutschen Aktien mit den größten kurz- und mittelfristigen Kursgewinnen und Kursverlusten im Mid Cap Segment.

Hinweise

Der auf das Marktsegement bezogene Vergleich der Aktien in verschiedenen Zeiträumen beantwortet die Frage nach der Nachhaltigkeit der Kursentwicklungen. In Erweiterung zum klassischen Momentum und der Trendanalyse, die einen selbstbezogenen absoluten Bezugsmaßstab darstellen, bietet der Segmentvergleich eine relative Bewertung und damit einen ganzheitlichen Eindruck.
Aktien, die sich auf verschiedenen Zeitskalen als Gewinner und als Verlierer wiederfinden, zeigen diesbezüglich eine Divergenz. Eine solche Divergenz kann entsprechend ihrer spezifischen Art als Handelssignal interpretiert werden.

Hinweis: Die Tabellenzeilen können per Klick mit einer farblichen Markierung versehen werden.

 

Vortag  

 LEG Immobilien 

⊗

  +4,2% 

 ProSiebenSat.1 

⊗

  +3,3% 

 freenet 

⊗

  +2,9% 

 Carl Zeiss Med. 

⊗

  +2,6% 

 Rheinmetall 

⊗

  +2,3% 

 RTL Group S.A. 

⊗

  +2,3% 

 Aurubis 

⊗

  +1,7% 

 Aroundtown SA 

⊗

  +1,5% 

 

 Knorr-Bremse 

⊗

  −1,4% 

 Cancom SE 

⊗

  −2,0% 

 Dürr 

⊗

  −2,3% 

 TAG Immobilien 

⊗

  −2,6% 

 Scout24 

⊗

  −2,7% 

 Lufthansa Group 

⊗

  −3,0% 

 Gerresheimer 

⊗

  −4,1% 

 Vantage Towers 

⊗

  −4,2% 

2 Wochen  

 ThyssenKrupp 

⊗

 +13,2% 

 TeamViewer 

⊗

  +9,4% 

 Evotec SE 

⊗

  +5,6% 

 Commerzbank 

⊗

  +4,6% 

 Telefonica Deu. 

⊗

  +4,3% 

 Siltronic 

⊗

  +3,0% 

 LEG Immobilien 

⊗

  +2,7% 

 Uniper SE 

⊗

  +2,6% 

 

 KION Group 

⊗

  −7,1% 

 pbb Deutsche P. 

⊗

  −7,2% 

 Scout24 

⊗

  −7,4% 

 Varta 

⊗

  −8,3% 

 Nemetschek SE 

⊗

  −9,0% 

 Rheinmetall 

⊗

  −9,5% 

 Aurubis 

⊗

 −18,3% 

 Cancom SE 

⊗

 −20,9% 

1 Monat  

 ThyssenKrupp 

⊗

   +16% 

 Telefonica Deu. 

⊗

    +8% 

 Aixtron SE 

⊗

    +5% 

 Uniper SE 

⊗

    +4% 

 Evonik Industr. 

⊗

    +4% 

 Beiersdorf 

⊗

    +2% 

 Siltronic 

⊗

    +1% 

 Lanxess 

⊗

    +1% 

 

 K+S 

⊗

   −13% 

 KION Group 

⊗

   −13% 

 Siemens Energy 

⊗

   −15% 

 BEFESA S.A. 

⊗

   −19% 

 Aurubis 

⊗

   −21% 

 Nemetschek SE 

⊗

   −22% 

 Hypoport SE NA 

⊗

   −23% 

 Cancom SE 

⊗

   −27% 

5 Monate  

 Rheinmetall 

⊗

  +130% 

 K+S 

⊗

   +97% 

 Aixtron SE 

⊗

   +33% 

 Telefonica Deu. 

⊗

   +22% 

 Wacker Chemie 

⊗

   +20% 

 Beiersdorf 

⊗

    +7% 

 Lufthansa Group 

⊗

    +7% 

 pbb Deutsche P. 

⊗

    +7% 

 

 Dürr 

⊗

   −39% 

 Cancom SE 

⊗

   −41% 

 Evotec SE 

⊗

   −41% 

 Uniper SE 

⊗

   −42% 

 Nemetschek SE 

⊗

   −43% 

 Jungheinrich 

⊗

   −48% 

 Hypoport SE NA 

⊗

   −49% 

 KION Group 

⊗

   −51% 


Welche Tops und Flops des Vortages sind auch kurz- und mittelfristig auf Spitzen- oder Schlussplätzen im MDAX vertreten?
Der Tagesgewinner LEG Immobilien SE zeigt im Zeitraum von zwei Wochen relative Stärke. Die unter den Besten platzierten ProSiebenSat.1 Media SE, freenet, Carl Zeiss Meditec, RTL Group S.A. und Aroundtown SA ragen kurz- und mittelfristig im Marktranking nicht weiter hervor. Der Kursgewinner des Vortages Rheinmetall zählt im Zeitrahmen von fünf Monaten gleichfalls zu den Kursgewinnern, weist aber auf Sicht von zwei Wochen relative Schwäche auf. Der Gewinner des Vortages Aurubis gehört auf Sicht von zwei Wochen und einem Monat jedoch zu den Verlierern im Markt.
Die unter den Tages-Verlierern vertretenen Vantage Towers AG NA O.N. wie auch Gerresheimer, TAG Immobilien und Knorr-Bremse sind kurz- und mittelfristig im Marktvergleich nicht weiter herausragend. Lufthansa Group notierte zwar am Vortag im Marktvergleich sehr schwach, dominiert jedoch ansonsten im Zeitraum von fünf Monaten den Markt. Daher dürfte das schwache Ergebnis vom Vortag nur temporärer Natur, das allgemeine Interesse weiter vorhanden sein. Die Aktie von Scout24 schwächelte nicht nur am Vortag, sondern auch auf Sicht von zwei Wochen. Der Tagesverlierer Dürr besitzt ebenfalls im Zeitbereich von fünf Monaten relative Schwäche. Cancom SE notierte nicht nur am Vortag im Marktvergleich signifikant schwächer, auch in den Zeitabschnitten von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten lag der Titel im Schlussbereich. Demzufolge weist der Titel damit deutlich relative Schwäche auf.

Welche Gewinner und Verlierer auf Sicht von zwei Wochen existieren noch?
Die Outperformer der letzten zehn Tage Commerzbank sowie TeamViewer sind mittelfristig nicht weiter auffällig. Der unter den Ersten der letzten zehn Tage platzierte Evotec SE muss sich auf Sicht von fünf Monaten aber weiter mit einem hinteren Platz begnügen. Die Zehn-Tages-Tops Siltronic und ThyssenKrupp performten auch im Zeitraum von einem Monat klar über dem Marktdurchschnitt und zeigen damit auch hier relative Stärke. Telefonica Deutschland Holding performt nicht nur die letzten zehn Tage fester als der Markt, insgesamt, d.h. in den Zeitbereichen von einem Monat und fünf Monaten notiert das Papier mit relativer Stärke. Der Gewinner der letzten zehn Tage Uniper SE zeigt sich auch im Zeitraum von einem Monat das Segment dominierend. Auf Sicht von fünf Monaten besteht jedoch immer noch relative Schwäche, hier gehört der Titel zu den Verlierern im Marktvergleich.
KION Group und Nemetschek SE weisen in den letzten zwei laufenden Handelswochen eine im Marktvergleich sehr unterdurchschnittliche Kursrendite auf. Im Vergleich von einem Monat und fünf Monaten bestätigt sich dieses Bild, die Aktien sind damit kurz- bis mittelfristig von relativer Schwäche geprägt. Obschon der Titel pbb Deutsche Pfandbriefbank auf Zehn-Tages-Frist zu den Verlierern gehört, ist sie im Zeitraum von fünf Monaten unter den Tops im Segmentvergleich zu finden, besitzt längerfristig also relative Stärke. Die unter den Flops der letzten zehn Tage platzierten Papiere von Varta ragen im mittelfristigen Marktvergleich nicht heraus.

Welche weiteren Tops und Flops gibt es noch im mittelfristigen Hinblick?
Aixtron SE und Beiersdorf kursieren im Monatsvergleich unter den Gewinnertiteln. Technische Unterstützung ergibt sich auch aus Sicht der übergeordneten Zeitebene von fünf Monaten, relative Stärke bestimmt somit das Bild dieser Papiere. Evonik Industries und Lanxess entwickelten sich im Monatsvergleich besser als der Markt, sind aber weder auf kleinerer noch auf größerer Zeitebene im Aktienvergleich hervorhebenswert.
Die Monats-Verlierer BEFESA S.A. und Siemens Energy zeigen sich ansonsten nicht weiter auffallend, in andersfristigen Marktvergleichen liegen sie eher im Mittelfeld. Der Verlierer auf Monatssicht Hypoport SE NA O.N. gehört im Bereich von fünf Monaten ebenfalls zu den Titeln, die sich marktunterdurchschnittlich entwickelten. Folglich besitzt der Titel bestätigte relative Schwäche. K+S musste sich auf Monatssicht zwar in den Schlussbereich einordnen, ist aber im zeitlich übergeordneten Vergleich von fünf Monaten mit Gewinnerstatus versehen. Relative Stärke dominiert letztlich das Geschehen.
Auch Wacker Chemie reüssiert im fünfmonatigen Marktvergleich, fällt auf untergeordneten Fristen jedoch nicht weiter auf.
Einen Schlussplatz, wenn auch nur auf Fünf-Monats-Sicht, belegt weiterhin Jungheinrich. Weitere Auffälligkeiten im Performancevergleich auf kürzeren Zeitebenen bestehen nicht.
/a03/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2022
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten