Profit-Station.de

Rohstoffe: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

Listen wichtiger Rohstoffe mit den größten kurz- und mittelfristigen Kursgewinnen und Kursverlusten.

Hinweise

 

Vortag  

 Erdgas H. [USD] 

⊗

  +8,2% 

 Erdgas [EUR] 

⊗

  +5,9% 

 Weizen [USX] 

⊗

  +2,8% 

 Nickel /t [USD] 

⊗

  +1,7% 

 Sojabohn. [USX] 

⊗

  +1,2% 

 

 Kaffee [USX] 

⊗

  −2,0% 

 Öl Brent [USD] 

⊗

  −2,7% 

 Baumwolle [USX] 

⊗

  −3,3% 

 Öl WTI C. [USD] 

⊗

  −3,9% 

 Heizöl [USD] 

⊗

  −5,1% 

2 Wochen  

 Erdgas [EUR] 

⊗

 +15,5% 

 Zinn /t [USD] 

⊗

 +11,3% 

 Nickel /t [USD] 

⊗

 +10,9% 

 Zink /t [USD] 

⊗

  +8,6% 

 Blei /t [USD] 

⊗

  +6,0% 

 

 Reis /cwt [USD] 

⊗

  −7,2% 

 Weizen [USX] 

⊗

  −7,9% 

 Öl Brent [USD] 

⊗

  −8,3% 

 Öl WTI C. [USD] 

⊗

  −8,4% 

 Erdgas H. [USD] 

⊗

 −20,7% 

1 Monat  

 Erdgas [EUR] 

⊗

 +35,5% 

 Zinn /t [USD] 

⊗

 +23,1% 

 Nickel /t [USD] 

⊗

 +19,2% 

 Zink /t [USD] 

⊗

  +8,7% 

 Blei /t [USD] 

⊗

  +7,1% 

 

 Weizen [USX] 

⊗

  −7,1% 

 Reis /cwt [USD] 

⊗

  −7,1% 

 Öl WTI C. [USD] 

⊗

 −16,1% 

 Öl Brent [USD] 

⊗

 −16,1% 

 Heizöl [USD] 

⊗

 −24,3% 

5 Monate  

 Nickel /t [USD] 

⊗

   +35% 

 Silber [USD] 

⊗

   +19% 

 Platin [USD] 

⊗

   +16% 

 Kupfer /t [USD] 

⊗

   +13% 

 Sojabohn. [USX] 

⊗

   +10% 

 

 Heizöl [USD] 

⊗

   −22% 

 Öl WTI C. [USD] 

⊗

   −23% 

 Erdgas H. [USD] 

⊗

   −26% 

 Kaffee [USX] 

⊗

   −27% 

 Öl Brent [USD] 

⊗

   −27% 


Welche Rohstoff-Gewinner und -Verlierer besitzen nicht nur am Vortag, sondern auch kurz- und mittelfristig eine vergleichsweise herausragende Position?
Der gestrige Top-Rohstoff Erdgas Henry Hub /MMBtu Future zeigt sich jedoch in den Zeiträumen von zwei Wochen und fünf Monaten mit relativer Schwäche. Der Tagesgewinner Erdgas ICE Dutch TTF /MWh Future gehört in den Zeiträumen von zwei Wochen und einem Monat zu den Outperformern im Rohstoff-Vergleich. Der Titel zeigt damit in diesen Fristen relative Stärke. Weizen /bu. Future outperformte zwar am Tag zuvor, ist aber hinsichtlich von zwei Wochen und einem Monat zu den Verlierern zu zählen. Der Top vom Vortag Nickel /t kann im gesamten übergeordneten Zeitrahmen, d.h. auf Sicht von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten eine Outperformance vorweisen. Somit liegt der Rohstoff eindeutig im Fokus des Marktes und zeigt relative Stärke. Nunmehr besteht allerdings auch die Gefahr einer zumindest kurzfristigen Übertreibung. Ebenfalls überdurchschnittliches Interesse der Händler weist Sojabohnen /bu. Future auf, hier noch im Zeitrahmen von fünf Monaten.
Heizöl /US.liq.gal., Verlierer vom Vortag, zählt zu den Rohstoffen, der in den Zeiträumen von einem Monat und fünf Monaten gleichfalls auf einem Schlussplatz vertreten ist. Der Titel besitzt in techischer Hinsicht relative Schwäche. Die Verlierer des Vortages Öl WTI Crude /bbl Future und Öl Brent Crude /bbl Future sind insgesamt von relativer Schwäche bestimmt. Auch auf den übergeordneten Fristigkeiten von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten zählen die Rohstoffe zu den Underperformern im Markt. Von einer Trendumkehr ist aus dieser Sicht nicht auszugehen. Der Tagesverlierer Baumwolle /lb. Future zeigt sich im kurz- und mittelfristigen Ranking der Rohstoffe ansonsten unauffällig. Auch der Verlierer vom Vortag Kaffee /lb. Future zeigt weitere relative Schwäche, im Zeitraum von fünf Monaten gehört der Rohstoff zu den Underperformern.

Welche Rohstoff-Titel lagen aus Sicht von zwei Wochen ebenfalls im Fokus des Marktes?
Blei /t, Zink /t und Zinn /t, Gewinner auf Sicht von zehn Tagen, können auch auf Sicht von einem Monat den Markt outperformen.
Zehn-Tages-Verlierer Reis /cwt Future ist auch im Zeitraum von einem Monat auf einem Schlussplatz vertreten.

Welche Rohstoffe entwickelten sich mittelfristig noch zu Tops und Flops?
Auch Silber /oz.tr, Platin /oz.tr p.m. und Kupfer /t führen im Bereich von fünf Monaten den Vergleich an, besitzen aber auf untergeordneten Fristen keine außergewöhnliche Performance.
/a05/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2022
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten