Profit-Station.de

Devisen: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

Listen wichtiger EUR- und USD-Devisenpaare (ohne Inverse) mit den größten kurz- und mittelfristigen Kursgewinnen und Kursverlusten.

Hinweise

 

Vortag  

 USD/CHF 

⊗

  +0,6% 

 USD/RUB 

⊗

  +0,6% 

 EUR/CHF 

⊗

  +0,5% 

 EUR/RUB 

⊗

  +0,4% 

 USD/TRY 

⊗

  +0,4% 

 

 EUR/AUD 

⊗

  −0,3% 

 USD/BRL 

⊗

  −0,6% 

 USD/ZAR 

⊗

  −0,7% 

 EUR/BRL 

⊗

  −0,7% 

 EUR/ZAR 

⊗

  −0,8% 

2 Wochen  

 EUR/TRY 

⊗

  +2,1% 

 EUR/ZAR 

⊗

  +2,0% 

 USD/TRY 

⊗

  +1,7% 

 USD/ZAR 

⊗

  +1,5% 

 EUR/CAD 

⊗

  +1,1% 

 

 USD/RUB 

⊗

  −0,6% 

 EUR/SEK 

⊗

  −0,6% 

 USD/CZK 

⊗

  −0,9% 

 USD/PLN 

⊗

  −0,9% 

 USD/SEK 

⊗

  −1,0% 

1 Monat  

 USD/CHF 

⊗

  +3,5% 

 USD/HUF 

⊗

  +3,1% 

 USD/TRY 

⊗

  +2,9% 

 EUR/CHF 

⊗

  +2,9% 

 USD/ZAR 

⊗

  +2,8% 

 

 EUR/CNY 

⊗

  −0,4% 

 EUR/HKD 

⊗

  −0,5% 

 EUR/USD 

⊗

  −0,6% 

 EUR/SEK 

⊗

  −0,6% 

 EUR/INR 

⊗

  −0,7% 

5 Monate  

 EUR/TRY 

⊗

   +16% 

 USD/TRY 

⊗

   +13% 

 EUR/ZAR 

⊗

    +4% 

 EUR/JPY 

⊗

    +3% 

 EUR/HKD 

⊗

    +3% 

 

 USD/GBP 

⊗

    −4% 

 EUR/PLN 

⊗

    −5% 

 USD/SEK 

⊗

    −6% 

 USD/RUB 

⊗

    −6% 

 USD/PLN 

⊗

    −7% 


Welche Devisenpaare sind nicht nur auf Tagesbasis, sondern auch kurz- und mittelfristig mit starker Performance hervertreten?
USD/CHF und EUR/CHF toppten nicht nur am Vortag die Gewinnerliste, sondern präsentierten sich auch auf Sicht von einem Monat unter den sehr stark angestiegenen Devisenpaaren. Die Titel weisen damit in diesen Fristen relative Stärke auf. Der Tagesgewinner USD/RUB erweist sich auf den Zeitebenen von zwei Wochen und fünf Monaten allerdings mit relativer Schwäche behaftet. Im kurz- und mittelfristigen Ranking nicht weiter herausragend ist das unter den Vortages-Tops platzierte Währungspaar EUR/RUB. Der Kursgewinner des Vortages USD/TRY zeigt sich auch auf den anderen Zeitebenen, d.h. auf Sicht von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten als Outperformer. Infolgedessen ist das Währungspaar deutlich von Interesse gekennzeichnet. Gleichzeitig ist durch diese vergleichsweise feste Notierungen jedoch die Wahrscheinlichkeit eines technischen Rücksetzers gestiegen.
Der Verlierer des Vortages EUR/ZAR zeigt auf Sicht von zwei Wochen und fünf Monaten im Währungsvergleich jedoch relativer Stärke. Aus diesem Grund ist das Ergebnis vom Vortag als temporär anzusehen und es ist aus technischer Sicht von weiteren positiven Impulsen auszugehen. Die am Vortag unter den Tages-Verlieren platzierten Währungspaare EUR/BRL sowie USD/BRL und EUR/AUD besitzen im kurz- und mittelfristigen Vergleich keine exponierte Stellung. Auch beim Tagesverlierer USD/ZAR ist das Geschehen in den Zeiträumen von zwei Wochen und einem Monat weiterhin von relativer Stärke bestimmt. Das technische Umfeld erscheint weiter freundlich.

Welche wichtigsten Währungspaare entwickelten sich in den zurückliegenden zwei Wochen noch zu Gewinnern und Verlierern?
Zehn-Tages-Outperformer EUR/CAD tut sich im mittelfristigen Vergleich der Devisen nicht weiter hervor. Das Währungspaar EUR/TRY lag nicht nur auf Zehn-Tages-Vergleich auf einem Gewinnerplatz, auch auf Sicht von fünf Monaten weist er relative Stärke auf.
Im Marktvergleich negative Stimmung herrscht für EUR/SEK nicht nur aus Sicht von zehn Tagen. Relative Schwäche ist gleichfalls im Zeitraum von einem Monat gegeben. Hier entwickelte sich der Devisenkurs weit unter dem Durchschnittsniveau des Marktes. Der Devisen-Flop der letzten zehn Tage USD/CZK ist im mittelfristigen Vergleich nicht weiter auffällig. Zehn-Tages-Verlierer USD/PLN und USD/SEK sind auch auf Sicht von fünf Monaten auf Schlussplätzen zu finden.

Welche mittelfristigen Gewinner und Verlierer gibt es noch auf dem Währungsmarkt?
Nur auf Sicht von einem Monat outperformte USD/HUF den Rohstoffmarkt. Auf kleinerer oder größerer Zeitebene ist das Währungspaar nicht auf bedeutsamen Plätzen im Vergleich vertreten.
Die Verlierer auf Monatssicht EUR/CNY, EUR/INR und EUR/USD zeigen auf anderen Zeitebenen im Vergleich unter den Valuten nicht weiter auffällig. Obwohl EUR/HKD im Monats-Vergleich im Schlussbereich notiert, ist es im zeitlich übergeordneten Vergleich von fünf Monaten unter den Gewinnern wiederzufinden. Das Geschehen wird so gesehen von relativer Stärke dominiert.
EUR/JPY steht im fünfmonatigen Vergleich gleichfalls an der Spitze, zieht in Bezug auf untergeordnete Zeiten aber keine weitere Aufmerksamkeit auf sich.
EUR/PLN und USD/GBP zeigen auf Fünf-Monats-Sicht relative Schwäche, welche aber auf kürzeren Zeitebenen keinen Widerhall findet.
/a06/4

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2024
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten